Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Wüstenoasen und glitzernde Orientmetropolen

Strand in der Wüstenmetropole Abu Dhabi

Abu Dhabi & Dubai 04.09. - 08.09.2014

So oft habe ich dieses schöne Reiseziel bereits verkauft und nun durfte ich es persönlich kennenlernen.

Viele Fluggesellschaften fliegen Abu Dhabi oder Dubai an, so dass die Auswahl groß und das passende Angebot schnell gefunden ist. So könnte man u.a. mit Emirates nonstop nach Dubai fliegen oder aber auch mit der mehrfach als beste Airline Europas ausgezeichneten Turkish Airlines über Istanbul einfliegen. Auch für Gäste, die die Star Alliance bevorzugen, bietet sich dieses Reiseziel an.

Für uns geht die Reise auf dem Hinflug mit Swiss über Zürich nach Dubai mit einer angenehmen Abflugzeit um 09.45 Uhr ab Hamburg. In Zürich selbst muss ich nur noch durch eine Passkontrolle, aber durch keinen Sicherheitsbereich mehr. Sehr angenehm. Das Personal an Bord war sehr zuvorkommend und besonders charmant. Ich fühlte mich gleich sehr willkommen. Auf dem Flug von Zürich nach Dubai musste ich schmunzeln, als mir zur Erfrischung erst einmal ein heißes Tüchli angeboten wurde. Das hat doch was!

Ich mache es mir bequem und genieße meinen sehr komfortablen Platz in der Business Class. Aus der Menükarte wähle ich mein Essen aus, gucke in den 6 Stunden Flugzeit zwei Filme und lege mich zwischendurch richtig lang hin, um mich in mein Daunenbettzeug zu kuscheln. Nach Ankunft in Dubai gab es direkt bei der Passkontrolle einen Einreisestempel. Sehr unkompliziert. Nach Entgegennahme des Gepäcks wurden wir herzlich durch die örtliche Agentur „Desert Adventures“ empfangen. Tischler Reisen hat das Programm vor Ort sehr schön ausgewählt und organisiert. Der kleine Bus ist sehr komfortabel. Wir sind insgesamt 13 Personen und haben alle reichlich Platz und reichlich Wasser. Das Gepäck kommt in den Anhänger. Vom Flughafen Dubai fahren wir in ca. 1,5 Stunden in unser Hotel „Ritz Carlton Abu Dhabi“. Dort eintreffend um ca. 22.00 Uhr checken wir ein und es gibt eine kleine Erfrischung. 

Am nächsten Tag gibt es ab 08.00 Uhr ein individuelles Frühstück und wir haben noch etwas Zeit, das Hotel auf eigene Faust zu erkunden. Das Hotel gefällt mir außergewöhnlich gut. Die Zimmer sind sehr großzügig und in den berühmten Ritz Carlton-Betten schläft es sich sehr gut. Nach einer ausführlichen Begehung und Präsentation durch und mit dem Manager für Marketing und Sales, dürfen wir uns an dem berühmten Brunch laben. Zur Begrüßung gab es einen Orientierungs-Faltplan und ich hatte ja keine Ahnung…

Auf einer sehr großen Fläche, sehr gut verteilt im gesamten Restaurantbereich, gibt es an verschiedenen, kleineren Ständen eine riesige Auswahl an Speisen. Um es ein wenig schmackhaft zu machen, erwähne ich gern ein paar davon. So gab es an einem der Stände frische Austern, Hummer, Langusten, Jakobsmuscheln, Kaviar und Riesengarnelen. Gleich gegenüber gab es verschiedenen, frisch abgeschnittenen Schinken. Des Weiteren gab es eine Sushi-Station, verschiedene Braten (u.a. Lamm, Rind), einen Spargelstand mit unterschiedlichsten Variationen, Käsefondue, eine sehr große Auswahl an Salaten, frisch gebackenes Brot, Wraps, mexikanische Gerichte und vieles, wirklich sehr vieles mehr!! Ich fürchte, ich war in gefühlten 20 kleinen Gängen unterwegs, um auch alles zu probieren. Dann entdeckte ich mein persönliches Highlight…

Es gab einen Käseraum! In der Mitte Brot, Cracker, Weintrauben,… und darum herum in mehreren Regalen verschiedene Käsesorten aus aller Welt. Herrlich!!!Wozu ich dann nicht mehr kam, war der Dessertraum. Ein Traum für jedes Kind, ob groß oder klein. Zuckerwatte, Popcorn, Schokolade inkl. Schokoladenbrunnen, Kuchen, 20 Sorten Eis – für jeden ist etwas dabei! Kein Wunder, dass auch viele Einheimische, sich dieses „Buffet“ nicht entgehen lassen möchten.

Danach fahren wir zum Yas Marina Cirquit. Eine deutschsprechende Reiseleitung begleitet uns und erzählt uns während der Fahrt von Land & Leuten. Direkt neben der Formel 1 – Rennstrecke und Ferrari World, besteht die Möglichkeit, an einer GoKart-Experience teilzunehmen. Ein großer Spaß, trotz der heißen Temperaturen und der Schutzkleidung (Rennanzug, Helm und Handschuhe). Die Ferrari World hat neben einer sehr beeindruckenden Achterbahn noch viele weitere Attraktionen zu bieten. Ein Besuch lohnt sich ebenfalls. Auf Yas Marina Island entsteht jetzt auch neu ein schöner Wasserpark mit einer großen Auswahl an Rutschen.

Entlang der 7 km-langen Corniche (Küstenstraße) fahren wir in Richtung Abu Dhabi Downtown mit seiner tollen Skyline. Ich sehe viele Menschen, die entweder an der schönen Promenade spazieren gehen oder sich am Strand aufhalten. Trotz der hohen Temperaturen spielen ein paar Jugendliche Fußball und Beach-Volleyball. Eine tolle Atmosphäre. Wir erreichen das pompöse Emirates Palace. Aufgrund seiner Bauweise und dem vielen Gold im Inneren, soll es das teuerste Hotel der Welt sein. Die Unterkunftspreise sind dafür aber in Ordnung. Man muss diesen Stil nur mögen. Groß und weitläufig - ein Refugium des Luxus, das mit vielen VIP`s auf der Gästeliste aufwarten kann. Es ist ein arabischer Palast und liegt wie ein Märchenschloss am 1,3 km langen Privatstrand von Abu Dhabi. Das Hotel wird von der renommierten Kempinski-Hotelgruppe geführt und ist ausgestattet mit hochmoderner Technik.

Es setzt bis heute Maßstäbe und lässt den Reichtum des Emirats erahnen. In der prachtvollen Lobby haben wir in einem separaten Bereich (hier sitzt jeder für sich, was sehr angenehm ist) eine Tea Time. Dies kann ich nur empfehlen. Die Atmosphäre hat einfach etwas und bei verschiedenen Leckereien (Kuchen, Gebäck und Hors D`Oeuvres, die teilweise mit essbarem Blattgold verziert sind, lässt man es sich gutgehen, mit Kaffee oder Tee. Wie man es möchte. Wir sind bei der Hotelbesichtigung sehr angetan von den verschiedenen Zimmerkategorien und den unterschiedlichen Ausblicken. Danach fahren wir zurück in Richtung Ritz Carlton Abu Dhabi.

Direkt am Hotel liegt die drittgrößte Moschee der Welt: Die Sheikh Zayed Moschee. Jetzt in der Dämmerung gelingen uns wundervolle Aufnahmen.
Das Licht ist herrlich. Wir Frauen tragen schwarze Gewänder über unserer Kleidung und einen Kopfschleier, die der Reiseleiter mit dabei hatte. Mit vielen Eindrücken kehren wir ins Hotel zurück, um an einem landestypischen Abendessen teilzunehmen und danach müde ins Bett zu fallen.

Am nächsten Morgen erkunde ich das Hotel noch einmal. Das Ritz Carlton Luxus-Resort liegt am Grand Canal in direkter Nachbarschaft der imposanten Sheikh Zayed Moschee. Der perfekte Service und die wirklich edle Ausstattung werden auch den höchsten Ansprüchen gerecht. Das Hotel verfügt über einen großen Spa-Bereich, der keine Wünsche offen lässt.
Ein privater, künstlich angelegter Strand rundet das Angebot ab. Besonders gut gefallen haben mir auch die zum Zimmer gehörenden Balkonbereiche. Hier ist jeder wirklich privat und für sich. So wünscht man es sich. Dann heißt es Abschied nehmen. Wir fahren zurück nach Dubai.

Auf Saadiyat Island machen wir einen Stopp, um uns das Park Hyatt Abu Dhabi anzusehen. Direkt an einem Golfplatz gelegen, endet der Gartenbereich an einem wunderschönen, feinsandigen Strand. Hier gibt es das ganze Jahr über Delphine zu sehen und auch Schildkröten legen hier ihre Eier ab.
Ein wunderschönes Fleckchen Erde und ich habe mir sofort gesagt, dass ich hierher noch einmal zurückkomme. Das Hotel ist eher modern ausgestattet, in warmen Erdtönen. Im Pool findet jeder seinen Platz für sich. Es gibt entweder kleine Inselbereiche mit Liegen darauf, von wo aus man die Füße im Pool baumeln lassen kann oder aber auch im Garten viele Liegen, die so angeordnet sind, dass jeder seine Privatsphäre genießt. Auch hier habe ich wieder den Gedanken: So wünscht man sich das!

Wir erreichen Dubai und ich bin überrascht, wie viele Baustellen es aktuell gibt. Es wird eine Straßen – und S-Bahn neu gebaut. Wir stehen kurz im Stau und kommen dann im Hotel Ritz Carlton Jumeirah Beach an. Der bekannte „Walk“ mit seinen zahlreichen Restaurants und Geschäften, liegt direkt vor der Tür, ist aber zurzeit leider auch eine komplette Baustelle.

Im Stadtteil Jumeirah sieht man zurzeit viele Kräne vor der Skyline stehen, besonders wenn man am Strand steht und zurückblickt. Das Meerwasser gleicht einer Badewanne, denn es hat über 30 Grad. Nicht sehr erfrischend…dafür das Wasser in den 6 vorhandenen Pools umso mehr. Wir besichtigen das Ritz Carlton Jumeirah Beach. Es zählt zu den führenden Häusern der schillernden Metropole Dubai. Gäste können hier ideal eine spannende Städte-Tour mit entspanntem Badeurlaub verbinden und genießen auch hier einen exzellenten Service.

Besonders freue ich mich über die persönliche Begrüßung des Hoteldirektors in der Executive Suite mit einem Glas Champagner, denn ich erfahre, dass Herr Sell ebenfalls aus Hamburg kommt und mit seiner Familie nun seit 4,5 Jahren in Dubai lebt. Seine Frau ist Lehrerin an der Deutschen Schule, wohin auch seine beiden Kinder gehen. So erzählt Herr Sell von einigen Begegnungen und Geschichten. Unter anderem, dass er jeden Tag mit dem Fahrrad zum Hotel fährt und die Einheimischen nach wie vor starren, da keiner so etwas bei den Temperaturen je tun würde, ganz davon zu schweigen, dass es überhaupt keine Fahrräder in Dubai gibt.

Die Executive Suite hat ein sehr großes Badezimmer mit einem beheizten Marmor-Massagetisch, auf der z.B. auf Wunsch ein Hammam angewendet wird und verfügt über eine eigene Dampfsauna. Alles ist sehr hell in beige und braun gehalten. Gemütliches Licht rundet das Ambiente ab. Der Terrassenbereich ist sehr großzügig und privat mit Blick auf Meer oder Garten. Bei einem landestypischen Abendessen und gutem Wein lassen wir den Abend ausklingen.

Der nächste Tag beginnt mit einem entspannten, individuellen Frühstück. Ich nutze die Zeit und gehe in einem der Pools schwimmen, um mich zu erfrischen. Mittags fahren wir zur „The Palm of Jumeirah“. Nach einer Panoramafahrt vorbei an der riesigen Yacht des Scheichs, des großen Portals des Atlantis Hotels und weiteren Impressionen, gelangen wir schließlich zum Waldorf Astoria Hotel. Vom erhöhten Eingangsbereich können wir das berühmte Burj Al Arab und Jumeirah Beach Hotel in der Ferne sehen, auch wenn es ein wenig diesig ist.

Das Waldorf Astoria gefällt mir sehr gut. Die Zimmer sind sehr schön mit warmen Farben ausgestattet. Die Balkone sind sehr großzügig und haben einen tollen Ausblick. Der große Garten und der Strandabschnitt sind sehr schön angelegt.

Nach einem tollen Mittagsbuffet geht es weiter nach Dubai Downtown zur beeindruckenden Dubai Mall. Wir begeben uns direkt zum Burj Khalifa, dem mit 828 Metern höchsten Gebäude der Welt, dessen Aufzüge sich direkt in der Mall befinden. Wir haben eine Aufstiegszeit um 17.00 Uhr gebucht. Pünktlich sind wir da und fahren ca. 160 Stockwerke „at the Top“ – und jetzt kommt es – in nur einer Minute nach oben!!!! Sehr beeindruckend, zumal der Druck auf den Ohren sich in Grenzen hielt. Über den sechsjährigen Bau kann man sich ausführlich durch die Dokumentationen informieren. Untergebracht im Burj Khalifa sind viele Wohnungen, Büros und unter anderem in den ersten Stockwerken das Armani-Hotel. Leider ist es nach wie vor sehr diesig, so dass wir „nur“ die nähere Umgebung sehen können, was aber schon sehr toll ist – die vielen Wolkenkratzer, Straßensysteme, Kanäle,…

Bei guter Sicht ist ebenfalls die Palme und davor das Burj Al Arab und Jumeirah Beach Hotel zu erkennen und natürlich auch die künstlich angelegte „The World“. In der Mall haben wir noch etwas Zeit, in den zahlreichen Geschäften zu bummeln, das große Aquarium zu bewundern oder vielleicht auch auf der Eisbahn zu laufen.
Ich entdecke durch Zufall an einem der Ausgänge einen Menschenauflauf und meine Neugier siegt. Direkt vor dem höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa, fanden Wasserspiele mit Fontänen in verschiedenen Farben zu klassischer Musik statt. Wunderschön.

Es folgte ein Transfer zum The Ritz Carlton Dubai Financial Centre.
Im ersten Moment dachte ich, das Financial Centre mit den vielen Banken und Firmensitzen sei sicher nicht wirklich interessant. Aber in Wirklichkeit ist es ein sehr „hippes“ Viertel mit den angesagtesten Bars, Clubs und Restaurants, was auch viel junges Publikum anzieht. Auch im Ritz Carlton entdecke ich viele jüngere Gesichter, besonders im Restaurant mit Außenbereich (klimatisiert und definitiv auszuhalten). Eine sehr schöne Location. Das Hotel liegt perfekt, um die Stadt zu erkunden. Die Zimmer sind wieder einmal sehr schön und der Blick teilweise atemberaubend. Man ist mitten drin und kommt überall schnell hin.

Auch sehr zu empfehlen für einen Stopover-Aufenthalt. Nach einem tollen Dinner geht es wieder in Richtung Jumeirah Beach, wo wir eine kurze Nacht vor uns haben, da es am nächsten Morgen um halb sechs zum Flughafen Dubai geht. Die Entfernung von Jumeirah Beach zum Flughafen Dubai beträgt in etwa 30 km und wir sind mit unserem Bus etwa eine Stunde unterwegs. Am Flughafen angekommen checken wir bei Lufthansa ein. Bevor es über München zurück nach Hamburg geht, genießen wir den Komfort der Lufthansa-Senator Lounge, um die Zeit bis zum Abflug auf sehr angenehme Art zu überbrücken.

Der Flug in der Business Class ist ebenfalls sehr komfortabel. Ich habe einen Fensterplatz neben einem netten Herren, der leider 2 x Mal von mir gestört wird, um mich durchzulassen. Dabei verheddere ich mich in sein Kopfhörerkabel – wirklich sehr unangenehm. Gut, dass wir gemeinsam darüber lachen können. Bei Swiss gibt es in der Business Class am Fenster auch Einzelplätze, was durchaus entspannter ist. Der Aufenthalt in beiden Ritz Carlton-Hotels hat mir sehr gut gefallen.

Abu Dhabi fand ich persönlich schöner, aber Dubai ist selbstverständlich ebenfalls sehr spannend, zumal es stetig wächst und gedeiht. Besonders zu empfehlen ist sicher ein Besuch zur Expo im Jahre 2020. Wir haben für das kommende Jahr eine Gruppenreise aufgelegt mit genau dieser Kombination: Abu Dhabi & Dubai.

Ich habe eine Menge gesehen und erlebt in diesen 4 Tagen, doch ist dies nicht annähernd das, was man vor Ort zur Auswahl hat. Da die Geschmäcker verschieden sind, haben wir bewusst keine Ausflüge festgelegt, sondern möchten Ihnen die Auswahl lassen, sich etwas für Sie Passendens auszusuchen. Wir haben einen ausführlichen Flyer vorbereitet, den wir Ihnen gern per Mail oder Post zukommen lassen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Lust bekommen haben, uns auf dieser schönen Reise zu begleiten, stehen Ihnen aber selbstverständlich auch bei Ihrer individuell geplanten Reise zur Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ihre Nicola Ahlf


Telefon: 040 - 370 52 606

Email: nicola.ahlf@hamburgsued-reiseagentur.de

 

 

 

von:

Ihre Touristikabteilung

Hamburg Süd Reiseagentur
Burchardplatz 5
Tel:
+49 3705 155
touristik@hamburgsued-reiseagentur.de
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt