Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Thomas Cook Insolvenz

Sandra Fenzl

Das Thema bewegt die betroffenen Reisenden, die Touristikbranche und die Medien. Am Mittwoch, 25.09.2019 meldet auch die Geschäftsleitung der deutschen Thomas Cook Veranstaltergruppe Insolvenz an. Betroffen sind die Veranstaltermarken Thomas Cook, Neckermann, ÖGER-Tours, AIR MARIN und Bucher-Reisen. Wir fassen nachfolgend die Informationen zusammen, die uns aus der TOC-Geschäftsleitung und aus der Branche erreichen.

Handlungsepmpfehlung an betroffene Kunden: jeglichen Zahlungsfluß stoppen

Wurden durch Ihren Veranstalter kürzlich Anzahlungen / Restzahlungen per SEPA-Lastschrift eingezogen, sollten Sie bei Ihrer Hausbank einen Widerspruch einlegen und diese Zahlungen zurückholen.

Wurde Ihre Kreditkarte im Reisevertrag hinterlegt, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Kreditkartenherausgeber in Verbindung um ggf künftige Zahlungen zu blockieren.

Seitens Reiseveranstalter werden derzeit keine Lastschriften oder Kreditkartenbelastungen bei Kunden durchgeführt.

 

rückreisende Gäste:

Der Insolvenzversicherer hat gegenüber den beteiligten Airlines, Hotels, Transferagenturen eine Kostenübernahmeerklärung abgegeben. Dies gilt für Gäste, die sich momentan in den Zielgebieten befinden und deren Reise einen Sicherungsschein beinhaltet.

Dadurch können alle Pauschalreisen der Gäste, die sich im Zielgebiet befinden, regulär bis zum geplanten Ende durchgeführt werden.

Immer wieder hört und liest man von Gästen die im Hotel festgehalten werden und zur erneuten Zahlung aufgefordert werden. Empfehlung: Wehren Sie sich!

1. es besteht kein Vertrag zwischen Gast und Hotellier

2. speziell beim "gestrandeten" Gast hat der Hotellier die Sicherheit, daß er sein Geld vom Versicherer bekommen wird.

3. Freiheitsberaubung und Erpressung sind Straftatbestände und ein Fall für die Polizei.

 

Werden jetzt alle Reisen abgesagt?

Bitte beachten Sie, daß eine Anmeldung der Insolvenz nicht automatisch eine Beendigung des Reisevertrags bedeutet. Kunden deren Reise noch nicht abgesagt wurde (s.u.g. Termine) sind nach wie vor an den Reisevertrag gebunden.

Die TOC-Geschäftsführung informiert in Abstimmung mit dem Insolvenzverwalter wie mit den künftigen Abreisen umgegangen wird.

 

Abreisen bis 31.10.2019:

Alle abreisenden Gäste bis einschließlich Abreise 31.10.2019 können ihre Reise nicht antreten. Dies betrifft sowohl Pauschalreisen als auch gebuchte Einzelleistungen (Nur-Hotel oder Nur-Flug Buchungen).

Empfehlung aus unserer Sicht: Der Schadensfall für diese Buchungen ist eingetreten, die Schadensmeldung kann nach u.g. Vorgehensweise vorgenommen werden.

 

Gäste mit Reisedatum ab 01.11.2019:

Bitte beachten Sie, daß die Anmeldung der Insolvenz NICHT automatisch eine Beendigung des Reisevertrags bedeutet!

Für Abreisen ab dem 01.11.2019 wird nun in Abstimmung mit dem Insolvenzverwalter und dem Versicherer die weitere Vorgehensweise geprüft. Kunden bleiben bis auf Weiteres an die Vertragsinhalte gebunden.

 

Reisepreissicherungsschein:

Den Sicherungsschein haben Reisende mit der schriftlichen Reisebestätigung erhalten, er wird jetzt zum wichtigsten Dokument.

 

Wie wird die Forderung gestellt?

Die ZURICH Insurance plc Niederlassung Deutschland hat die die KAREA AG beauftragt, die Schadensabwicklung zu organisieren. Die Dokumente werden online erfasst. Betroffene Reisende müssen sich selbst aktiv melden, eine automatische Erstattung erfolgt nicht. Welche Dokumente Sie neben dem Sicherungsschein noch benötigen, erfahren Sie im folgenden Link.

Hier geht es zur Schadensmeldung
Rufnummer für Rückfragen zu Schadensabwicklung: 06172-997 611 23

Kunden, denen bereits Ansprüche entstanden sind können diese bereits geltend machen.

 

Insolvenzvverwalter:

Das Amtsgericht Bad Homburg hat die Juristen Ottmar Hermann, Julia Kappel-Gnirs und Fabio Algari zu vorläufigen Insolvenzverwaltern der deutschen Thomas-Cook-Reiseveranstalter bestellt

 

Für folgende Veranstalter und Marken wurde am 25.09.2019 Insolvenz angemeldet:

Thomas Cook Signature
Thomas Cook Signature finest collection
Thomas Cook Touristik GmbH
Neckermann Reisen
ÖGER Tours
Bucher Reisen
Air Marin

 

ALDIANA ist NICHT betroffen:

alle Reisen werden ohne jegliche Einschränkung durchgeführt !!!!
Thomas Cook ist mit 42 % nur Minderheitsgesellschafter
die Mehrheit mit 58 % hält die Schweizer Immobiliengesellschaft LMEY

 

Bei folgendem Veranstalter ist die Situation noch ungeklärt:

Thomas Cook International AG
die Reisen werden bis 31.10.2019 nicht durchgeführt
derzeit (Stand 27.09.2019) wurde keine Insolvenz angemeldet
bitte beachten Sie die ekakte Firmierung auf Ihrer Reisebstätigung

 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt