Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Auf der Star Flyer unter weißen Segeln

Die Star Flyer - 16.08. - 23.08.2014

Sie brauchen Zeit zum Abschalten und suchen fernab der Masse Ihr ganz persönliches Urlaubserlebnis? Dann haben wir den idealen Reisetipp für Sie. Vom 16.- 23.08.2014 habe ich die SY Star Flyer, einen Großsegler der Reederei Star Clippers, kennengelernt und bin absolut fasziniert von dieser Art des Reisens. Das Schiff vom Typ einer Barkentine fasst bis zu 170 Passagiere und lässt Sie hautnah in die Welt des Segelns eintauchen. Während unserer Reise von Palma über Menorca, Korsika, St. Tropez bis nach Monaco wurden wir immer wieder mit besonderen Erlebnissen überrascht, an denen ich Sie gern teilhaben lassen möchte.

Wenngleich die Schiffsgröße für ein sehr angenehmes und persönliches Reiseerlebnis spricht, hatte ich große Bedenken bezüglich des Seegangs auf solch einem kleinen Schiff, da ich bei starkem Seegang oft mit Seekrankheit zu kämpfen habe. Mit einem Vorrat an Akupressurbändern, Ingwer und Reisetabletten ging ich an Bord. Schon bald stellte sich heraus, dass dieser Vorrat während der gesamten Reise unberührt blieb. Durch die großen Segel kommt das Schiff nicht ins "rollen". Rollen ist die Bewegung des Schiffes zwischen Backbord und Steuerbord. Genau diese Bewegung verursacht oft Seekrankheit. Was Sie durchaus spüren ist das "stampfen" des Schiffes. Dies ist die Bewegung zwischen Bug und Heck. Diese Bewegung kennen wir aus anderen Situationen, zum Beispiel vom Bremsen beim Autofahren. Sie verursacht jedoch keine Seekrankheit, was ich Ihnen nach diesem wunderschönen Segelerlebnis bestätigen kann. Sie sollten allerdings beachten, dass Seekrankheit beeinflusst wird durch das eigene Wohlbefinden. Je gestresster Sie bereits vor Reisebeginn sind, desto eher stellt sich bei sonst gleichen Bedingungen die Reisekrankheit ein. Daher ist es besonders nach einem Langstreckenflug sehr ratsam, eine Vorübernachtung einzuplanen, bevor Sie an Bord gehen.

Wir starteten die Reise auf Mallorca. An Bord der Star Flyer wurden wir in der Tropical Bar persönlich vom Kapitän und seiner Crew mit Erfrischungstüchern und kleinen Leckereien begrüßt. Alle Durchsagen werden auf Englisch, Deutsch und Französisch gehalten. Das Publikum ist international. So kamen wir schnell mit Engländern, Franzosen, Amerikanern, Deutschen und weiteren Nationen jeder Altersklasse in Kontakt. Am späten Abend wurden die Segel gehisst und wir liefen aus dem romantisch beleuchteten Palma zu dem Auslauflied "Conquest of Paradise" aus. Natürlich wird so viel wie möglich unter Segeln gefahren, sofern es der Wind zulässt. Was aber immer Tradition bleibt, ist das Auslaufen unter weißen Segeln.

Am nächsten Morgen liefen wir Menorca an. Nachdem wir das kleine Fischerdorf Fornells besichtigt hatten, fuhren wir auf den 357 Meter hohen Berg "Monte Toro". Von dort aus genossen wir einen wunderschönen Blick über die Insel. Ausflüge können Sie generell an Bord buchen oder auch auf eigene Faust auf Erkundungstour gehen. Es folgte ein Seetag an dem wir das schöne Segelschiff bis ins Detail kennenlernen durften.
An Bord wird immer in einer Essenssitzung gespeist. Das Frühstück und Mittagessen wird im Restaurant auf Deck 3 immer in Buffetform angeboten und das Abendessen à la carte. Hier können Sie zwischen mehreren Vorspeisen, Hauptgängen und Nachspeisen wählen. Auch ausgefallene Speisen wie beispielsweise Schnecken oder Hummer werden angeboten. Sehr schön ist, dass das Essen je nach Wetterlage auch an Deck serviert wird. Wenn das Schiff in der Karibik liegt, wird ein Mal in der Woche versucht, ein Grillabend auf einer karibischen Insel zu arrangieren. Ein Reiseerlebnis, das Ihnen in Erinnerung bleiben wird!

Zu den Mahlzeiten wird kostenlos Wasser angeboten, andere Getränke werden Ihrem Bordkonto belastet. Die Preise an Bord sind sehr human. Eine 0,5 Liter Flasche Wasser kostet beispielsweise 1,80 Euro. An der Tropical Bar stehen Becher für Sie bereit, sodass Sie jederzeit kostenlos Wasser, Kaffee oder Tee trinken können. Weiterhin steht frisches Obst rund um die Uhr für Sie bereit. Trinkgelder werden nicht automatisch Ihrem Bordkonto belastet, sondern am Ende der Kreuzfahrt liegen Umschläge in der Kabine bereit, sodass das Trinkgeld auf alle Crewmitglieder verteilt wird. Empfohlen wird ein Beitrag von acht Euro pro Person und Tag. Die Bordwährung ist unabhängig vom Zielgebiet des Schiffes der Euro.
Die Kleiderordnung an Bord ist sportlich-leger. Ein Mal in der Woche findet ein Captain's Dinner statt an dem die Crew mit kleinen Überraschungen auf Sie wartet.

Bei einem Kabinenrundgang konnten wir die verschiedenen Kabinenkategorien sehen. Empfehlen würde ich Ihnen eine Außenkabine der Kategorie 1. Diese hat keine Bullaugen, sondern ein größeres Fenster und befindet sich in der Mitte des Schiffes auf Deck 3. Bei der Eignerkabine ist zu beachten, dass die Deckenhöhe relativ niedrig ist. Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Wahl Ihrer Kabine, da es beispielsweise einige Kabinen gibt, deren Bad etwas kleiner ausfällt, was wir für Ihren Urlaub gern vermeiden möchten.

Das absolute Highlight des Seglers ist ein großes Netz am Buck des Schiffes, in welches Sie sich legen können. Stellen Sie sich vor, Sie schauen in den Himmel und hören nur die Gischt des Meeres unter Ihnen rauschen. Hier können Sie stundenlang liegen und den Trubel des Alltags hinter sich lassen. Es gibt nur das Wasser, den Himmel und Sie. Wenn die See sehr ruhig ist, hält Star Clippers eine weitere Besonderheit für Sie bereit. Mit einem Tenderboot werden Sie um das Schiff gefahren, um Ihre ganz persönlichen Urlaubsfotos von Ihrem Schiff zu machen.

Während der Kreuzfahrt sind verschiedene Sportarten wie zum Beispiel Wasserski, Schnorcheln oder Kanufahren im Preis inkludiert. Mehrmals während der Reise wird das "Mastenklettern" angeboten. Mit Hilfe des Sport Teams werden Sie gesichert und haben dann die Möglichkeit, auf eine Plattform am Mast zu klettern. Von hier haben Sie eine unbeschreiblich schöne Aussicht über das ganze Schiff und die Weite des Meeres.

Die Brücke ist jederzeit zugänglich und die Crew ist immer für Fragen da. Auch ein Blick in den Maschinenraum ist möglich und wird im Bordprogramm angeboten. Dort finden Sie auch immer die Uhrzeit des Sonnenaufgangs und Sonnenuntergangs. Beim Einlaufen in St. Tropez habe ich die Chance genutzt und bin noch vor allen anderen Passagieren aufgestanden, um diesen Moment zu genießen. Ein Erlebnis, das ich Ihnen unbedingt ans Herz legen möchte!

Auf Korsika besuchten wir Bonifacio, Ajaccio und Calvi. Korsika ist sehr natürlich und authentisch. Besonders Bonifacio hat mich sehr begeistert. Die Einfahrt in den Fjord ist nur mit einem solch kleinen Schiff möglich und ist absolut beeindruckend. Ein Blick in den Hafen verrät, dass der Luxus hier keine Grenzen kennt. Stolz präsentieren die Bootsbesitzer Ihre Yachten. Einige mit Untergrundbeleuchtung und andere mit einem Hubschrauberlandeplatz.

In Calvi haben wir das Hotel „La Villa“ besichtigt. Ein wunderschönes und stilvolles Haus der Relais & Chateaux-Kette, welches auf einem Berg liegt, sodass Sie einen sagenhaften Blick über den Hafen Calvis haben. In St. Tropez lag das Schiff am Vormittag vor einem einsamen Strand, wo wir mit Tenderbooten für einen kurzen Badestopp hingefahren wurden. Am Nachmittag segelten wir in die Stadt, die sich, was den Luxus angeht, so prachtvoll wie Bonifacio präsentierte.

Was mich sehr erstaunt hat ist, dass wir trotz der Tatsache, dass wir in der Ferienzeit im Mittelmeer gereist sind, von keinem der großen Kreuzfahrtschiffe begleitet wurden. Hier sieht man sehr deutlich, dass Sie mit einem solch kleinen Segelschiff in Häfen fahren, die die großen Schiffe nicht anlaufen können.


Neu im Programm von Star Clippers ist eine außergewöhnliche 5- oder 7 tägige Kreuzfahrt im Süden der wunderschönen Insel Kuba, die Sie ideal mit einer Verlängerung verbinden können. Lassen Sie sich verzaubern von dem Land, das bekannt ist für seinen Rum, Oldtimer, Zigarren, Tanz und Musik. Auch Kreuzfahrten durch den Panamakanal oder durch
die vielfältige Inselwelt der Karibik werden angeboten. Auf einige Reisen gibt es aktuell einen Nachlass von 20%, vorbehaltlich der Verfügbarkeit.

Gern berichte ich Ihnen persönlich von meinen Erfahrungen an Bord und freue mich auf Ihren Anruf oder Ihren Besuch in unserem schönen Büro in der Domstraße!


Herzliche Grüße,
Kristina Krumm

Tel.: 040 37 05 2301
E-Mail: kristina.krumm@hamburgsued-reiseagentur.de

 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt