Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Reisebericht Bhutan

Bhutan - Königreich zwischen Indien und China.

Versteckt zwischen den Ausläufern des weltgrößten Gebirgsmassiv des Himalaya liegt das sagenumwobene Königreich Bhutan. Hier wo dem Glück eine größere Bedeutung zugeschrieben wird als der Wirtschaftskraft, bezaubert das kleine Land nicht nur mit seiner wunderschönen ursprünglichen Landschaft sondern auch mit den glücklichsten...

...Menschen der Welt!


Bhutan grenzt im Süden an Indien und im Norden an China. Das ca. 38.000 qkm große unabhängige Königreich beginnt auf 2000 Meter hohe im Massiv des Himalayas. Die Anreise kann über Westbengalen ( Indien ) im Auto oder per Flugzeug zur Hauptstadt Thimphu erfolgen. Der Buddhismus ist die Staatsreligion der ca. 700.000 Einwohner des Landes. Der Großteil der Einwohner arbeitet in der Landwirtschaft und Viehzucht; die Nahrungsmittel bleiben meist im eigenen Land. Exportiert wird vor allem Strom für den Haupthandelspartner Indien.  Im Gegenzug erwirbt Bhutan Arbeiter aus Indien für den Ausbau des Straßennetzes. Die Landschaft Bhutans ähnelt der Schweiz mit Bergen und Landstrichen. Für die Einreise benötigt man ein Visum, dass manchen Besucher bei der stolzen Summe von € 125,- schon tief durchatmen lässt.

 

Wir reisen per Auto von Westbengalen an die Grenze zu Bhutan ein. In Phuentsholing treffen wir auf unseren Reiseleiter und den Fahrer, die uns 7 Tage durch Bhutan begleiten werden. In der Hauptstadt Thimphu besuchen wir das Dechen Phodrang Kloster aus dem 12 Jh. Die dort lebenden Mönche bleiben die warmen Monate in diesem Kloster und siedeln von Oktober bis April in ein wärmeres Gebiet über. Die Mönche in ihren roten Gewändern und die Einwohner in ihrer Landestracht bestimmen das Bild der Begegnungen. Keine verschmutzen Straßen oder blinkenden Neonreklamen stören auf der Fahrt durch das Land. Die Menschen sind freundlich, religiös und bescheiden. Erst in den letzten Jahren haben das Fernsehen und Internet Einzug in das Königreich erhalten; statt Plastiktüten bekommt man Stofftaschen.

 

Das Junge Königspaar, beide haben ihre Schulabschlüsse in Großbritannien absolviert, ist darauf bedacht sinnvollen Fortschritt in ihr Land zu lassen. Ein Minister für Glück sorgt sich um das Wohlergehen der Bhutanesen.

Auf unserer Reise treffen wir auf Menschen aller Kontinente, die neugierig auf Bhutan sind, dass sich erst seit einigen Jahren auf eine sehr behutsame Weise dem Tourismus erschließt. Von Trekkingtouren über Tageswandertouren und kulturellen Sehenswürdigkeiten kann der Besucher sein individuelles Programm auswählen. Es geht entschleunigt zu im Königreich.

Am letzten Tag unserer Reise besuchen wir das imposante Taktsang Kloster bei Paro auf ca. 3.000 Meter Höhe. Die Legende besagt, dass Guru Rimpoche, der Begründer des bhutanesischen Buddhismus, auf dem Rücken eines Tigers auf diesem steil abstürzenden Felsen landete. Auf dem Weg dorthin werden wir von unzähligen bunten Fahnen begleitet, die von Felswand zu Felswand gespannt sind.

Bhutan, eines der letzten verborgenen " Shangri La" inmitten des Himalayas und ein einzigartiges kulturelles Highlight!   

 

Zu weiteren Informationen rund um das kleine Paradies Bhutan stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

von:

Constanze Werner

Intercom Düsseldorf GmbH
Tel:
0221 - 2728000
cwerner@intercom.de
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt