Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Mietwagenrundreise Portugal

19.10.2016: 


Flug mit der Swiss via Zürich nach Lissabon um 13:45 Uhr. Fahrt mit dem vorbestellten Transferbus von OLIMAR in die Stadt, Ankunft in der Pousada de Lisboa.
Je nach Verkehrslage ist es günstiger, mit einem Taxi in die Stadt zu fahren als zum Festpreis über den Veranstalter gebucht. Die Kosten für ein Taxi betragen ca. 28-35 EUR.  


Das Hotel liegt direkt am Praca do Comercio am Ende der Lissaboner Fußgängerzone in unmittelbarer Nähe zum Meer. Das Hotel befindet sich in der ehemaligen Polizeistation und verfügt über unterschiedliche Zimmerkategorien: Classic (18qm), Superior (27qm), Deluxe (34qm), Duplex (38qm) und Suite (53qm). Ausstattung: Bar, À la Carte Restaurant, heizbares Hallenbad, Health Club sowie SPA mit Anwendungen. Das Frühstück wird in einem schön gestalteten und überdachten Innenhof eingenommen.

Die Lage des Hotels verspricht einen idealen Ausgangsort für Erkundungen in die Stadt, in den Sommermonaten finden aber häufig Veranstaltungen auf dem Platz statt, so dass es zu Lärmbelästigungen kommen kann. 
Abendessen im Restaurant Casa do Alentejo, 58 Rua das Portas de Santo Antao – Tel. (351) 213 405 140

Man läuft daran vorbei, ein völlig unscheinbares Haus der Palacio Alverca, aber dahinter verbirgt sich ein wahres Schatzkästchen…

Ganz, ganz tolles Ambiente, Küche rustikal portugiesisch (Alentejo eben…) und ziemlich preiswert.  


20.10.16

Zeit, Lissabon einmal umfangreich zu erkunden. Man kann sehr schön mit der historischen Tram fahren, diverse Anbieter von Hop on/Hop off Busses bieten am Praca Figuera ihre Dienste an. Lissabon ist sehr sehenswert und eine Fahrt mit der Tram durch die engen Strassen und Gassen die Berge rauf und runter ist sehr einmalig.

Viele Geschäfte und Cafes/Restaurants entlang der Fußgängerzone, die mit recht rutschigem Kopfsteinpflaster versehen ist, laden zum Bummeln und Entspannen ein,

Abendessen im Restaurant As Velhas, 21 Rua da Conceicao da Gloria – Tel. (351) 213 422490

Klein, familiar, lecker = portugiesisch eben. Keine eigene Webseite, aber gute Beschreibungen bei tripadvisor (Lissabon und den Namen des Restaurants eingeben).  


21.10.16

Nach dem Frühstück fahren wir per Taxi zum Flughafen Lissabon, um dort unseren Mietwagen zu übernehmen. Die Wahl der Anmietstation stellt sich als richtig heraus, da das reservierte Fahrzeug nicht über einen ausreichend großen Kofferraum verfügt hätte und wir aufgrund der größeren Auswahl am Flughafen noch wechseln können. Ein Hinweis zu den Autobahngebühren in Portugal: Für gewöhnlich verfügen die Autos über ein elektronisches Mauterfassungssystem, für das man bezahlen muss. Sobald man eine Mautstelle passiert wird die Gebühr elektronisch erfasst und nach Abgabe des Fahrzeugs belastet. Es gibt Schilderbrücken, die die Maut erfassen ODER Mautstellen. Mit einem Mauterfassungsgerät muss man in diesem Fall auf der linken Spur durchfahren.  


Die Fahrt geht nach Nordosten in das kleine Dorf Marialva, dort zum Hotel Casas do Coro. Abendessen im Hotel.   

 

22.10.16

Casas do Coro besteht aus mehreren jahrhundertealten Granithäusern, die sich unterhalb der Burg von Marialva befinden. Jedes Haus ist unterschiedlich ausgestattet allen gemein ist die rustikale Möblierung. Die Häuser verteilen sich innerhalb des Ortes und man muss über schmale Gassen mit unregelmäßigen Kopfsteinpflaster dorthin gehen.

Casas do Coro verfügt über ein Restaurant (ein festes Menü zum Abendessen, welches beim Frühstück verkündet wird, um evtl. Änderungen noch zu berücksichtigen), Swimmingpool, Tennisplatz, Sauna, Jakuzzi, gegen Gebühr Massagen.

Die Gegend um Marialva lädt zu Spaziergängen und eine Zeitreise in die Vergangenheit ein.   

 

23.10.16

Nach dem Frühstück geht unsere Fahrt los zum Six Senses Douro Valley in der Nähe von Regua. Es geht durch die wunderschöne Weingegend über hohe Berge und Passstraßen, teilweise steile Serpentinen.

Nach ca. 1,5 Stunden erreichen wir das wunderschön in einem Weinberg gelegene Hotel, welches erst 2015 eröffnet wurde und einen herrlichen Blick auf den Douro und Regua bietet.

 

24.10.16

Zeit, die Hotelanlage kennenzulernen, die über verschiedene Restaurants und einen großen SPA verfügt. Es gibt einen eigenen Kräutergarten anzusehen und man ist zu Fuß in wenigen Minuten am Douro Fluss angekommen. 


Abendessensempfehlung: Castas e Patros in Regua, schöne Location in einer umgebauten Lokhalle.    


25.10.16

Ausflug nach Villa Real, das Handelszentrum der Region, die als eine der ärmsten Portugals gilt. Villa Real befindet sich in hügeliger Umgebung und hat eine schöne Altstadt. 

Typisch sind die alten Herrenhäuser mit ihren verzierten Balkongittern. Abends wird uns im Hotel ein typisch portugiesisches Essen mit korrespondierenden Weinen und Erklärungen des Sommeliers serviert.   

 

26.10.16

Heute ist Zeit um eine Bootstour auf dem Douro zu unternehmen, es geht nach Pinhao, dem Ausgang bzw. Endpunkt der Flusskreuzfahrten, die ab Porto bzw. v.v. angeboten werden.

Das kleine Städtchen verfügt über ein paar Geschäfte entlang der Hauptstraße, die aber nun zum Ende der Saison meistenteils geschlossen haben.

Eine ca. 1-stündige Bootsfahrt ist für ca. 10 EUR vor Ort zu buchen.   


27.10.16

Nach dem Frühstück geht es entlang des Douro und durch die Weinberge nach Porto, je nach gewählter Strecke fährt man zwischen 1-2 Stunden. 


Unterkunft in Porto im Hotel THE YEATMAN

Das Hotel liegt am gegenüberliegenden Ufer von Porto in einem 28000qm großen Garten und verfügt über 82 Zimmer (Executive, Superior Flussblick, Suite Flussblick und Mastersuite Flussblick (52 oder 90qm). 


Abendessensempfehlung: Tenra Steakhouse, Porto  


28.10.16

Wir nutzen die Möglichkeit und erkunden Porto bei einer Hop on/Hof off Bustour, die 2 Stunden dauert. Danach geht es in die Fußgängerzone, wo man z.B. im Cafe Majestic einkehren kann. Ebenso wie in Lissabon gibt es in den verschiedenen Stadtteilen schöne Einkaufsmöglichkeiten. Sehenswert ist auf jeden Fall der Bahnhof, dessen Wände mit wunderschönen Kachelwandbildern verziert sind.  


Abendessensempfehlung: Restaurant Buelos Aires, Porto – unbedingt vorher reservieren, sehr sehr kleines Restaurant, welches nur Frühstück und Abendessen anbietet, in der Baixa gelegen.

 


29.10.16

Es heißt nun wieder Abschied nehmen aus Portugal. Wir geben den Mietwagen am Flughafen ab und fliegen mit der Lufthansa via Frankfurt nach Hannover.

 


Josephine + Martin Beisert

15.11.16

von:

Martin Beisert

Reisebüro Beisert
Stephanusstr.4
Tel:
05131-46129-11
Fax:
05131-46129-29
mbeisert@LCC-beisert.de
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt