Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Tolle Lounge im „Silent Airport“ – Fliegen angenehm gemacht und Multi Kulti in Kuala Lumpur

Am 20.April starteten wir in Stuttgart mit Turkish Airlines (TK) über Istanbul nach Kuala Lumpur.

Umsteigen am Flughafen Atatürk ist kein Problem, er ist zwar riesengroß, aber gut ausgeschildert und – es ist ein silent Airport – das heißt es gibt keinerlei Lautsprecherdurchsagen. Sehr angenehm! Da wir knapp 2 Stunden Aufenthalt hatten sowie das Glück, auf beiden Strecken in der Businessclass fliegen zu dürfen – was für ein Luxus - konnten wir die sensationelle Business Lounge der TK besuchen. Hier scheint sich die ganze Welt um Mitternacht zu treffen, weil am Drehkreuz Istanbul Atatürk alle Flüge nach Afrika und Asien fast um die gleiche Zeit starten.

Die Lounge ist unglaublich groß mit vielen verschiedenen Bereichen auf zwei Ebenen verteilt. Das Angebot an Speisen und Getränken ist überwältigend und wird an vielen Stationen und Büffets angeboten. Dazu gibt es jede Menge Unterhaltungsmöglichkeiten, wie einen Golfsimulator, eine Carrera Bahn, Nackenmassagen und vieles mehr. Bei zwei Stunden Aufenthalt war es unmöglich, alles zu entdecken und auszuprobieren.

Zu viel sollte man in der TK Lounge kulinarisch allerdings nicht probieren, denn an Bord der Businessclass ging es ja weiter. Turkish Airlines wartet mit eigenem Koch auf, der die Bestellung für das mehrgängige Menü aufnimmt. Und das um 02.00 Uhr morgens. Na ja, mit einem Gläschen Rotwein und dank der komplett flachen Betten, konnten wir die restlichen Stunden bis zur Ankunft in Kuala Lumpur durchschlafen.

So waren wir also schon bei Ankunft fit für „KL“, so nennen die Einheimischen ihre Hauptstadt, oder übersetzt, schlammige Flußmündung.

KLIA, der Flughafen von Kuala Lumpur ist ca. 60 km von der Innenstadt entfernt und das können in der rush hour mit dem Taxi locker 2 Stunden Fahrt werden.

Gebucht war für unsere erste Nacht das Traders Hotel aus der Shangri-La Gruppe. Direkt gelegen am City Park und wenn man Zimmer mit Towerblick hat, mit einem phänomenalen Ausblick auf die Petronas Twin Towers, die das architektonische Highlight der Stadt sind. Die Wolkenkratzer sind 120 Meter tief im Boden verankert und ragen mit ihren 88 Etagen 452 Meter in den Himmel.

Nach einem kleinen Hotelrundgang wurden wir im Büffetrestaurant des Traders mit westlichen, chinesischen, malaysischen und japanischen Spezialitäten verwöhnt und wer noch wollte, konnte die Pfunde anschließend in der Skybar wieder abtanzen. Die Bar im 33. Stock, mit Pool und wieder gigantischem Ausblick auf die Twin Towers.

 


Obwohl Kuala Lumpur eine der Megacitys in Südostasien ist, ist das Zentrum sehr kompakt und alles erlaufbar. Das kann im schwülheißen und windstillen Klima von KL allerdings zu einer schweißtreibenden Angelegenheit werden. Deshalb haben wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im klimatisierten Bus angesteuert.

Der zentrale Fixpunkt, die alles überragenden Türme der Petronas Towers, Merdeka Square, Regierungsgebäude und Chinatown. Schmale Gassen und Straßen wechseln sich mit mehrspurigen Alleen ab, gigantische Shoppingkomplexe reihen sich an lebhafte Märkte und buddhistische, taoistische und hinduistische Tempelanlagen. Medan Pasar und Central Market, KL Train Station und KTM headquarter building . Moscheen und die Residenz des malaysischen Königs . Und zu guter letzt die Batu Caves, eine hinduistische Tempelanlage zu der 272 megasteile Stufen führen.

Das alles erlebten wir in drei Tagen, unser Gastgeber in dieser Zeit war das Shangri-La Hotel. Ein schon älteres, aber sehr gepflegtes Hotel der Luxusklasse. Im Restaurant wieder eine überwältigende Auswahl an Spezialitäten aus aller Welt , vor allem das Frühstücksbüffet war unglaublich. Wir hatten außerdem Zimmer mit Zugang zum Horizon Club. Hier trifft man sich am frühen Abend in gediegener Atmospähre, bei kleinen Snacks und einem Weißwein, um den Tag ausklingen zu lassen.

 


Mit Turkish Airlines ging es nach erlebnisreichen vier Tagen zurück nach Stuttgart. Wieder über Istanbul, wieder in die Business Lounge. Diesmal am frühen Morgen, mit einem Sonnenaufgang wie er perfekter nicht sein kann.

Was für ein Abschluß….

von:

Ellen Gerollis

Reisebüro Reeg
Tel:
07071 - 79 79 97
egerollis@reeg.com
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt