Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Kroatien - 2011

Kroatien - ein Land voller Gastfreundschaft - Mai 2011

Über 1.600 Kilometer Küste, mehr als 1.000 Inseln und viele, viele lachende Gesichter sind das Markenzeichen Kroatiens.

Ich hatte das Glück zu einer ausgewählten Gruppe zu gehören, die die TUI eingeladen hat, Kroatien von einer ganz besonderen Seite zu erleben.

Zur Einstimmung wurden wir direkt nach Ankunft zum angesagten Ost-West-Beachclub in Dubrovnik gebracht.
Hier wurde das gesamte Team begrüßt und ein etwas vorgezogener Sundowner eingenommen. Die ersten Füße wurden in die fast warme Adria gehalten und der Präsident des Fremdenverkehrsamt Kroatien hat für uns gesungen – was für eine Begrüßung!

Im Hotel hatten wir erst mal ein wenig Zeit und Ruhe, um uns frisch zu machen. Mich zog es als allererstes in den Outdoor-Swimmingpool mit Blick auf die Bucht und die dahinter liegenden Berge. Wie schön, dass die Sonne gerade kurz vorm Untergehen war und der Himmel begann, sich rosa zu färben.

Der nächste Tag begann wieder mit einem Sprung in den Pool und einem fantastischen Frühstücksbuffet.
Ein bisschen was lernen durften wir auf dieser Reise auch. Auf dem Programm für den heutigen Tag stand eine Halbtagsschulung. Ich hatte mir „Meine Zeit“ ausgesucht und habe jede Menge Wissenswertes über ein gut funktionierendes Zeitmanagement gelernt.

Nach dem Mittagessen und Hotelbesichtigung ging es per Boot (ein Nachbau eines Schiffes aus dem, ich schätze, späten 16. Jahrhundert) auf eine der über 1.000 Inseln, die Kroatiens Küste schmücken.
Nach einem kleinen Spaziergang ging es nun endlich ganz in die Adria. Gut, das Wasser war noch etwas frisch aber unglaublich klar.
Wer keine Angst vor Badeplateaus oder Kieselstrände hat, kann Kroatiens unfassbar klares Wasser genießen.

Zum Galaabend wurden wir in ein antikes Anwesen in der Altstadt Dubrovniks geladen. Der Höhepunkt des Abends war Ana Rucner. In Kroatien so bekannt und beliebt wie bei uns David Garrett. Noch nie zuvor habe ich so fantastische Cello-Musik gehört. Diese Frau, diese Musik und dieses Ambiente im Innenhof des alten Herrenhauses – es war fantastisch!

Noch ein voller Tag in Kroatien, und ich hätte ihn nicht besser verbringen können. Mit einer überschaubaren Gruppe bestiegen wir ein kleines Schiff und sind zunächst zwei Stunden lang an der Küste nordwärts gefahren. Insgesamt ist die Küste Kroatiens 1.600 km lang. Unser Ziel war eine Insel, die wir von Süd nach Nord (oder war es andersherum?) überqueren wollten, natürlich zu Fuß. Denn nur wo Du zu Fuß warst, warst du wirklich. Das ist das Motto von ASI Wanderreisen. Die Guides der Alpin Schule Innsbruck verstehen ihren Job! Auf einer Tour der Stufe „leicht“ sind wir insgesamt gut drei Stunden marschiert und konnten auf der Strecke wundervolle Aussichten genießen. Bei meiner allerersten Wandertour hat mich am meisten der Duft begeistert. Wie gut es dort gerochen hat!
Am höchsten Punkt angekommen gab es auf einem alten Hof einen kleinen Snack: Hausgemachtes Olivenöl mit frischen Brot und Wein, alles aus eigener Herstellung. Frisch gestärkt begannen wir dann den Abstieg zu einem kleinen Hafen, wo unser kleines Boot schon auf uns wartete. Aber auch der frisch gegrillte Fisch. Denn eine richtig deftige Mahlzeit musste nach der Anstrengung unbedingt sein. Natürlich nicht, bevor ich nicht noch einmal Baden gewesen bin – wenn man schon mal am Wasser ist…

Der fulminante Abschiedsabend dieser erlesenen Reise war legendär:
Unter dem Motto „Hexenkessel“ wurde er in einer, von der UNSESCO zum Weltkulturerbe ernannten Burg auf einem Felsen über der Altstadt Dubrovniks, gefeiert. Das war ein Anblick: Hexenhüte so weit das Auge reichte, die sich den Weg die bestimmt hunderten Stufen hoch zur Burg schlängelten.
Nach dem Festmahl machte uns die Band die Hölle heiß und um Mitternacht, zur Geisterstunde, erwartete uns auf dem Dach der Burg ein Feuerwerk. Welch eine Kulisse, dahinter die Lichter der Altstadt und unter uns das schwarze Meer.

Für den (leider!) letzten Tag stand die Altstadt Dubrovnik auf dem Programm.
Dubrovnik besticht durch kleine Gässchen, große Marktplätze und natürlich dem Hafen. Wir hatten das Glück, dass an diesem Tag eine Gruppe Kroaten landestypischen Tanz und Musik aufführten. Zuschauer waren eingeladen mitzumachen.
Eine Seilbahn fuhr uns zu unserem letzten Zusammentreffen auf einen Aussichtspunkt. Von hier aus konnten wir noch einmal den Blick über die gesamte Stadt, den Hafen, die Burg, die Buchten und auf der anderen Seite die Berge streifen lassen. Gestärkt und durch die kräftige Sonne Kroatiens gebräunt brachte uns die Seilbahn wieder herunter. Zeit, Abschied zu nehmen nach wunderbaren Tagen.

Falls Sie Fragen haben rufen Sie mich gerne an

Ihre Jessica Gienk 

Tel.: 040 37 05 2591
E-Mail: jessica.gienk@hamburgsued-reiseagentur.de

 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt