Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Irland

Wir starteten unser Irland- Abenteuer in Frankfurt. Nach einem kurzweiligen zweistunden Flug mit Air Lingus, erreichten wir Irlands Hauptstadt Dublin.
Die Stadt begrüßte uns mit stahlendem Sonnenschein, doch schnell bemerkten wir, dass sich das irische Wetter sehr schnell ändert.
Nach der Begrüßung unserer Reiseleiterin Jutta, fuhren wir mit dem Reisebus nach Borris in der Grafschaft Carlow. Auf der Fahrt konnten wir schon Eindrücke der schönen Landschaft sammeln.
In Borris lernten wir Mary kennen, die uns Einblicke in die keltische Kultur gab.
Weiter ging die Reise nach Gorey in der Grafschaft Wexford. Dort übernachteten wir im Ashdown Park Hotel.
Am nächsten Morgen ging es früh bei leichtem Nieselregen nach Ferrycarrig, um dort den Irish National Heritage Park zu besuchen. Der Park zeigt maßstabsgetreue Rekonstruktionen historischer Behausungen und Befestigungsanlagen.

Unsere Mittagspause verbrachten wie im “Curraghmore House“ bei Portlaw. Die Geschichte von “Curraghmore House“ beginnt im 12. Jahrhundert. Umschlossen wird das alte Gebäude von einer wunderschönen Parkanlage.
Am Nachmittag erkundeten wir die “Dunbrody“ in New Ross. Das Schiff ist eine authentische Reproduktion der 1840er Emigrantenschiffe. Im Dunbrody Visitor Centre kann man auf der Hall of Fame die Iren bzw. ihre Nachfahren bestaunen, die erfolgreich auswanderten und bekannt wurden, wie beispielsweise John F. Kennedy, Henry Ford oder Michael Flatley. Heute leben 40 Millionen Menschen mit irischen Wurzeln in den USA.
Weiter ging es für uns in den Jerpoint Park. Dort wurden wir durch das mittelalterliche Gelände geführt. Anschließend bekamen wir noch eine Hütehund – Demonstration. Bei leckerem Tee und Scones ließen wir die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren.
Den Abend verbrachten wir in einer typisch- irischen Bar in Killkenny. Wir übernachteten im Kilkenny Ormonde Hotel.
Am nächsten Morgen besuchten wir nach einem kurzen Stadtrundgang das Kilkenny Castle aus dem 12. Jahrhundert.
Nach der Besichtigung würde es sportlich. Kilkenny ist eine Hochburg der typisch irischen Sportart Hurling. Unsere Gruppe durfte sich am Hurling versuchen. Hurling ist ein Mannschaftssport keltischen Ursprungs, der mit Stöcken und einem Ball gespielt wird.
Das nächste Ziel war Highbank Orchards, wo wir die Apfelbaumfelder für die Herstellung des Apfelsirups besichtigten. Die Farm stellt auch Cider und Gin her.
Bevor es nach Enniskerry in das Hotel ging, erkundeten wir Glendalough, eine frühmittelalterliche Klosteranlage. Sie liegt romantisch in der Nähe zweier Seen in den Wicklow Mountains.
An unserem letzten Tag brachte der Bus uns schon früh nach Dublin. Leider regnete es in Strömen. Nach einer kurzen Busrundfahrt besuchten wir die Old Jameson Destillery. Nach einer Führung durften wir noch den Whiskey verkosten.
Leider endete danach das Irlandabenteuer.
Jedem der nach Irland reist, würde ich aufjedenfall zweckmäßige Kleidung und feste Schuhe empfehlen, da sich das Wetter mehrmals am Tag ändern kann.

von:

Lisa Liebermann

Reisebüro Ibero International
lisa.liebermann@ibero.com
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt