Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Mexiko – zwischen Badeurlaub und Mayapyramiden

CHICHEN ITZÁ:

Nicht umsonst darf sich diese Mayastätte als eines der neuen Sieben Weltwunder bezeichnen. Mit einer Fläche von über 1.500 ha ist die Stadt eine der größten Fundorte auf der Halbinsel Yucatán. Zu bewundern gibt es den bisher größten entdeckten Ballspielplatz der Maya, der gleichzeitig für wichtige Rituale genutzt wurde. Eine weiße Kalksteinstraße führt geradewegs zu der Cynote Sagrado, welche nach dem Glauben der Maya Sitz der Götter war. Hier wurden viele Menschen und Besitztümer den Göttern geopfert.

Auch der Kriegertempel, die Säulenhalle und der Caracul (Schneckenturm), der das Observatorium Chichen Itzás darstellt, sind beeindruckende Bauwerke. Die wohl bekannteste Pyramide ist die des Königs Kukulkan. Diese Stufenpyramide ist ein wahres Meisterstück der Geschichte, denn schon vor Tausenden von Jahren ist es den Mayas gelungen, sie exakt nach genauen Himmelsbeobachtungen auszurichten. Die Anzahl der Treppenstufen entspricht der Anzahl der Tage im Mayakalender. Zwei Mal im Jahr, zur Tag- und Nachtgleiche (am 21.03. und 23.09.) kann man beobachten, wie die Gottheit Kukulkan in Form einer gefiederten Schlange die Stufen hinauf beziehungsweise hinunter klettert. Diese Schattenspiele ziehen jedes Jahr Tausende von Menschen in den Bann der einstigen Hochkultur.

 

GEHEIMNISSE IM DSCHUNGEL

COBÁ:

Diese Zeremonialstätte war während der Blütezeit der Maya eine der größten Städte auf Yucatán. Die 42 m hohe Nohoch-Mul Pyramide - auch El Castillo genannt - ist die einzige Maya-Ruine, die noch von den Touristen erklommen werden darf. Erreicht man nach 120 Stufen die Spitze der Pyramide, hat man eine atemberaubende Aussicht über den Dschungel. Die Archäologen vermuten im Umfeld noch zahlreiche unentdeckte Bauwerke.

Ein besonderes Kennzeichen von Cobá sind die die mehr als 20 Sacbés (gemauerte Wege), die teilweise deutlich erhöht über dem Gelände verlaufen und einzelne, auch weiter entfernte Teile der Siedlung miteinander verbinden. Einer der Sacbés führt rund 100 km nach Westen bis zur Mayastadt Yaxuná, südlich von Chichen Itza.

 

TULUM:

Anders als alle anderen Maya-Fundstätten liegt Tulum direkt am Meer. Die bekanntesten Gebäude sind der „Tempel des herabsteigenden Gottes“, der „Tempel des Windes“ und der Freskentempel. Geschützt wird die Stadt von einer 3-5 m hohen Mauer, an deren Ecken Wachtürme stehen. Durch seine direkte Lage am Meer war Tulum vermutlich ein wichtiger Handelsknotenpunkt der Maya.

Und das Beste: Direkt vor dieser wahnsinnig schönen Kulisse kann man sich im türkisfarbenen Meer erfrischen und das berühmte Postkartenmotiv noch einmal aus einem anderen Blickwinkel heraus betrachten!

ENTDECKUNGSREISE BEIM TAUCHEN UND SCHNORCHELN

Ein weiterer großer Pluspunkt für Yucatán ist die wunderschöne Unterwasserwelt mit dem zweitlängsten Riff der Welt. Hier kommt garantiert jeder Tauch- und Schnorchel-Fan auf seine Kosten! Ganz besonders für Höhlentaucher zu empfehlen sind die zahlreichen Cenoten, wie beispielsweise Dos Ojos, Grand Cenote oder Ponderosa, um nur einige zu nennen.

Wer lieber mit dem Kanu durch einen Mangrovenwald paddelt und dabei etwas schnorcheln möchte, der ist in der Casa Cenote bestens aufgehoben. Casa Cenote ist der Süßwasserausfluss des Höhlensystems Sac Aktun (dem zweitlängsten Unterwasserhöhlensystem der Welt) ins Meer. Es ist eine flache, lang gestreckte Cenote, welche sich wie ein schmaler Fluss durch die Mangroven schlängelt und den Ort zu einem großartigen Tauch- und Schnorchelplatz macht. Da hier Salz- und Süßwasser aufeinandertreffen, kann man eine merkwürdige Mischung von beiden Ökosystemen mit deren jeweiliger Fauna und Flora beobachten.

Für Höhlentaucher ist es sogar möglich, den kurzen Weg von Casa Cenote unterhalb der Landzunge hindurch zum Ausfluss im Meer zu tauchen. Wenn man dann direkt vor dem Restaurant im Meer auftaucht, kann das für die Restaurantgäste oft eine ziemliche Überraschung sein!

Überzeugen Sie sich selbst von den vielen Facetten dieser Halbinsel. Unternehmen Sie eine Rundreise durch die Geschichte der Maya oder entspannen Sie bei einem Badeurlaub an dem wunderschönen türkisblauen Meer. Kommen Sie zu mir ins Reisebüro und ich helfe Ihnen, den perfekten Mexiko-Urlaub zu planen.

von:

Janine Ahuja

Jasmin’s Kess Reisen
Rossmarkt 39
Tel:
06021-30900
Fax:
06021-309029
janine.ahuja@kessreisen.de
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt