Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
icon message

Amsterdam

Städtereise Amsterdam

Kann man in der aktuellen Situation überhaupt eine Städtereise planen? Eindeutige Antwort – JA !!


Unsere Kollegin war vier Tage in Amsterdam und ist begeistert und mit tollen Eindrücken im Gepäck zurück gekommen.


Beim Abflug in München ist der erste Unterschied zu spüren: es ist sehr wenig los im Gegensatz zu früher. Beim Check-In, bei der Gepäckabgabe und bei der Sicherheitskontrolle geht alles sehr schnell, es sind sehr viele Schalter offen, so dass sich alle Reisenden gut verteilen. Es wird überall extrem auf Abstand geachtet. Das Tragen von Masken ist ab dem Betreten des Flughafengebäudes Pflicht.
Beim Boarding sind die Fluggäste in verschiedene Gruppen aufgeteilt (die Gruppe findet man auf der Bordkarte). Dann wird Gruppe für Gruppe aufgerufen, um in den Flieger zu steigen (beginnt bei den hinteren Reihen und endet vorne, so dass sich die Passagiere nicht im Weg stehen). Das Flugzeug ist fast bis auf den letzten Platz besetzt, aber alle sind entspannt. Beim Aussteigen geht alles wirklich sehr geordnet. Nach einer Durchsage kurz vor der Landung bleiben alle sitzen, bis man Reihe für Reihe (von vorne nach hinten) das Flugzeug verlassen darf.


In Amsterdam angekommen, erkennt man die Unterschiede der Corona-Konzepte der verschiedenen Länder sehr schnell. Es gibt keine Maskenpflicht (außer in öffentlichen Verkehrsmitteln), aber es wird überall auf Abstand hingewiesen. Am Flughafen, in der Stadt, in den Fußgängerzonen, überall stehen Menschen vom Ordnungsdienst mit grellgelben Westen und weisen auf den nötigen Abstand hin. Es gibt ein ausgeklügeltes „Verkehrssystem“ in den Einkaufsstraßen. Sobald sich zu viele Personen auf der Straße befinden, wird diese vom Ordnungsdienst kurzzeitig für eine Richtung gesperrt und wird zur „Einbahnstraße“. Bei wenigen Personen darf man beide Richtungen benutzen. Beim Betreten der Geschäfte und Restaurants muss man die Hände desinfizieren. Wie in Deutschland darf auch nur eine bestimmte Anzahl an Personen in die Geschäfte. Die Tische in den Restaurants haben genügend Abstand und dürfen auch nicht für größere Gruppen zusammengeschoben werden. Für Museen muss man die Tickets vorab online kaufen und sich einen Zeitslot reservieren. Dies funktioniert aber auch noch kurz vorher. Somit kann man trotzdem sehr spontan das ansehen, was man möchte.
Ansonsten sind zur Zeit vergleichsweise wenige Touristen unterwegs und man kann den Charme von Amsterdam super genießen. Bummeln, Grachtenrundfahrten, Restaurants und Bars, alles ist möglich und man fühlt sich dank der super umgesetzten Hygienekonzepte jederzeit sicher!
Einen Tag am Meer kann man auch sehr empfehlen: alle halbe Stunde geht ein Zug von Amsterdam Centraal nach Zandvoort aan Zee (Fahrtdauer 30 min, Maskenpflicht im Zug) Dort erwartet euch ein kilometerlanger sehr breiter Sandstrand mit wahnsinnig vielen Strandcafés. Auch hier wurde sehr auf Abstand und Desinfektion geachtet.

Fazit: es war ein wunderbarer Städtetrip, den man nur empfehlen kann !!

von:

Birgit Stumpf

Domberger Reisen
Stuttgarter Str. 12
Tel:
+49(821)5022536
Fax:
+49(821)5022551
lcc@domberger.eu
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt